Hilfecenter: Allgemeines
Internationale Verkäufe / Mehrsprachiges Bestellformular
Gepostet von an 16 May 2013 12:32 PM

Kann ich mit affilicon auch international verkaufen?

Mit affilicon können Sie Ihre Produkte problemlos in Kunden aus der ganzen Welt verkaufen. 

Die Bestellformulare und Rechnungen können wir Ihnen in folgenden Sprachen erzeugen:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Spanisch
  • Italienisch

Selbstverständlich werden auch die Verkaufs-Emails und Danke-Seite in der jeweiligen Sprache ausgeliefert.

Wie wähle ich die Sprachen aus, in denen meine Bestellformulare angezeigt werden sollen?

Über die Flaggensymbole können Sie die Produktbeschreibungen in den Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch oder Italienisch einpflegen. 

Tragen Sie die Beschreibungen in den verschiedenen Landessprachen ein. Es werden nur diejenigen Sprachen aktiviert, die Sie auch in diese Felder eintragen. Wenn Sie z.B. nur ein deutsches, englisches und spanisches Bestellformular benötigen, dann tragen den Text nur in diesen drei Sprachen ein. Italienisch und Französisch wird dann nicht angeboten.

Der Browser erkennt die Sprache Ihres Kunden und öffnet automatisch das Bestellformular in der entsprechenden Sprache. Bei Bedarf kann Ihr Kunde die Sprache auch über das Dropdown-Menü oben rechts im Bestellformular ändern:

Kann ich die Sprache des Bestellformulars auch manuell bestimmen?

Bei Bedarf können Sie die Sprache des Bestellformulars auch vorselektieren. Sie können bestimmte Parameter einfach an Ihren Verkaufslink anhängen. Dann wird das Bestellformular standardmäßig in der vorausgewählten Sprache aufgerufen. Über das Flaggensymbol (oben rechts) kann der Endkunde die Sprache natürlich auch wieder manuell ändern.

Die Parameter laufen wie folgt:

  • Deutsch: &lang=de
  • Englisch: &lang=en
  • Französisch: &lang=fr
  • Italienisch: &lang=it
  • Spanisch: &lang=es

Hier ein Beispiel-Verkaufslink für ein vorausgewähltes englisches Bestellformular: 

https://secure.affilibank.de/beispiel/index?product=99999&lang=en (Link nicht aktiv, da für Beispiel-Zwecke) 

Können bestimmte Länder für den Verkauf der Produkte aktiviert bzw. deaktiviert werden?

Unabhängig von den Sprachen des Bestellformulars können Sie bestimmte Länder in den Verkauf ein- bzw. ausschließen. 

Bei physischen Produkten gilt:

  • Sind keine Versandkosten für eine Zone eingepflegt, werden diese Länder als Lieferadresse im Bestellformular erst gar nicht angeboten.
  • Es können zusätzlich individuelle Versandkosten für einzelne Länder gepflegt werden, welche die Angaben für die Zone überschreiben.
  • Die Optionen zu den Versandkosten finden Sie unter dem jeweiligen Produkt unter “Bearbeiten” und dann im Reiter “Versandkosten”.

Bei digitalen Produkten gilt:

  • Da bei digitalen Produkten die Lieferadresse nicht zwingend benötigt wird, können diese generell weltweit erworben werden.

Unterstützt affilicon auch die komplizierte MWSt-Logik der EU bei digitalen Produkten (MOSS)?

Im Januar 2015 wurde eine Anpassung des Umsatzsteuergesetzes in Deutschland eingeführt, die besagt, dass alle elektronischen Produkte mit der Umsatzsteuer des EU-Landes besteuert werden müssen, in welchem der Endverbraucher seinen Sitz hat.

Diese Änderung bedeutet bei 28 EU-Mitgliedsstaaten und teilweise bis zu fünf verschiedenen Umsatzsteuersätzen pro Land einen erheblichen Aufwand für einen Hersteller, der seine elektronischen Produkte oder Dienstleistungen EU-weit verkaufen möchte und stellt damit auch einige Anforderungen an ein internationales Bezahlsystem.

Dieser Anforderungskatalog wurde von uns vollumfänglich für alle denkbaren Produktkategorien umgesetzt, in unsere Plattform implementiert und pünktlich zum 1. Januar 2015 gelauncht. Das bedeutet, egal wohin Sie Ihr Produkt vertreiben, wir berechnen dem Kunden immer die korrekte Umsatzsteuer.

Sei es nun ein Buch, das physisch nach Österreich ausgeliefert wird und daher mit 10% USt besteuert wird oder ein in Frankreich gekauftes E-Book, welches dort nur mit dem ermäßigten Steuersatz von 5,5% zu versteuern ist oder ein Webinar, auf welches z.B. für Teilnehmer aus Luxemburg 17% USt anfallen.

Da wir als Ihr Reseller agieren und Sie ihre Produkte nur an uns verkaufen, müssen Sie nichts weiter tun, als unsere Abrechnungen bei Ihrem Steuerberater einzureichen.

Die zentralen MOSS-Meldungen beim Bundeszentralamt für Steuern müssen ausschließlich durch uns getätigt werden. Denn wir, affilicon, sind in jedem Falle der offizielle, juristische und steuerliche Verkäufer des Produktes (sog. „merchant of record“).

 

Sollten Sie ansonsten noch andere offene Punkte haben, so melden Sie sich gerne bei unserem Support.

Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht in unserem Hilfecenter unter "E-Mail schreiben". 

Wir freuen uns auf Sie!

(24 Stimme(n))
Hilfreich
Nicht hilfreich

AffiliCon GmbH • Hohenzollernring 5 • D-50672 Köln Impressum